Wie ich Cellist wurde – ein modernes Märchen

Wie ich Cellist wurde – ein modernes Märchen
Mein Bruder Hannes, der heute ein bekannter Jazzgeiger ist, schlug vor, ich solle Klarinette lernen, dann könne ich ja später auf Saxofon umsteigen und in seiner Band mitspielen. Er dachte schon sehr früh sehr praktisch. Aber ich wollte weder Klarinette noch Saxofon lernen, ich wusste, was ich seit diesem Nachmittag wollte: Ich wollte Cello lernen und kein anderes Instrument! Und ich wollte später mit dem Cello auf die Bühne gehen, am liebsten im Quartett. So sind die Jahre vergangen, und heute spiele ich nicht im Quartett, sondern wie in der Blockflötenstunde als Solist.