Wie ich Cellist wurde – ein modernes Märchen

Wie ich Cellist wurde – ein modernes Märchen
Aber um bei den angenehmen Gerüchen zu bleiben: der Geruch des Podiums, diese Mischung aus Brettern und Bohnerwachs, den rieche ich noch heute jedesmal, wenn ich auf eine Bühne gehe. Und jedesmal habe ich das gleiche Gefühl: Heute mache ich genau das, was ich als kleiner Junge einmal werden wollte. Ich gehe mit dem Cello auf die Bühne und spiele die wundervollste Musik von Bach, Beethoven, Brahms und Schumann auf einem Instrument, das so singen kann wie kein zweites.